Olympische Winterspiele Peking 2022

Die Olympischen Winterspiele 2022 werden vom vom 4. bis zum 20. Februar 2022 in der chinesischen Hauptstadt Peking stattfinden. Damit ist Peking nach der Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2008 die erste Stadt, in der Olympische Sommer- und Winterspiele ausgetragen werden.

Countdown-Uhr zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking (Foto: N509FZ/Wikimedia Commons/CC BY-SA 4.0)

Im Rahmen der 24. Olympischen Winterspiele werden 109 Wettkämpfe in 15 Disziplinen und sieben unterschiedlichen Sportarten abgehalten.

> Zum vollständigen Medaillenspiegel

Bewerbungen

Die Bewerbungsphase für die Olympischen Winterspiele 2022 wurde am 6. Juni 2013 durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) eröffnet. Eine Vielzahl europäischer Städte bekundete zu diesem Zeitpunkt Interesse an einer Bewerbung.

Nachdem München bereits mit seiner Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 unterlegen war, gab es dort Überlegungen für eine erneute Bewerbung. Diese Idee scheiterte jedoch an der öffentlichen Ablehnung des Projekts bei Bürgerentscheiden in München und in Erwägung gezogenen Partnergemeinden.

Werbung für den Volksentscheid zur Olympia-Austragung in München (Foto: M(e)ister Eiskalt/Wikimedia Commons/CC BY-SA 3.0)

Letztlich hielten nur die chinesische Hauptstadt Peking und die kasachische Stadt Almaty ihre Bewerbungen aufrecht. Bei der Abstimmung über den Austragungsort am 31. Juli 2015 auf der 128. IOC-Sitzung setzte sich Peking mit 44 Stimmen gegen Almaty durch, das 40 Stimmen erhielt.

Austragungsorte

Das mit der Organisation der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking beauftragte Nationale Olympische Komitee (NOK) Chinas wählte drei Austragungsorte für die Spiele aus.

Der Großteil der Indoor-Wettkämpfe wird in der chinesischen Hauptstadt selbst stattfinden. Dafür wurden dort sieben Wettkampfstätten ausgewählt, von denen zwei Neubauten sind, die eigens für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking gebaut wurden. Das Pekinger Nationalstadion, Austragungsort der Eröffnungs- und Schlussfeier, wurde aber etwa bereits für die Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking errichtet.

Karte mit den Austragungsorten der Olympischen Winterspiele 2022 in China (Foto: Flappiefh/Wikimedia Commons/CC BY-SA 4.0)

Für die meisten Outdoor-Wettkämpfe wurden zwei weitere Austragungsorte etwa 100 Kilometer nördlich von Peking ausgewählt. In Zhangjiakou, einer Stadt nordwestlich von Peking mit ungefähr vier Millionen Einwohnern, werden in drei Wettkampfstätten, davon zwei Neubauten, die meisten Ski-Wettbewerbe stattfinden.

In der etwas kleineren Stadt Yanqing finden in zwei neu errichteten Wettkampfstätten etwa die Medaillenentscheidungen im Bob und Rennrodeln statt.

  • Nationalstadion: Eröffnungs- und Schlussfeier
  • Wukesong-Hallenstadion: Eishockey
  • Hauptstadt-Hallenstadion: Eiskunstlauf, Shorttrack
  • Big Air Shougang: Snowboard, Freestyle-Skiing
  • Nationales Hallenstadion: Eishockey
  • Nationale Eisschnelllaufhalle: Eisschnelllauf
  • Ice Cube: Curling
Die Eröffnungsfeier findet im Nationalstadion Peking statt (Foto: Bernd Rostad/Flickr/CC BY 2.0)
  • Genting Skiresort: Freestyle-Skiing, Snowboard
  • Nordisches Ski- und Biathlonzentrum Kuyangshu: Skilanglauf, Biathlon, Nordische Kombination
  • Snow Ruyi National Ski Jumping Centre: Skispringen, Nordische Kombination
  • Nationale Bob- und Rodelbahn Xiaohaituo: Rennrodeln, Bob, Skeleton
  • Nationales Ski-Alpin-Zentrum Xiaohaituo: Ski Alpin

Einfluss der COVID-19-Pandemie

Aufgrund der globalen Pandemielage waren bereits die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio um ein Jahr verschoben worden. Sie fanden schließlich im Sommer 2021 statt. Als Folge davon lag weniger als ein halbes Jahr zwischen der Austragung der Sommerspiele und folgenden Olympischen Winterspiele 2022 in Peking.

Außerdem kündigte das Internationale Olympische Komitee (IOC) eine Reihe an Einschränkungen für die Organisation der Winterspiele an. Unter anderem werden alle Athleten verpflichtet, sich in China ausschließlich in einer sogenannten Corona-Bubble zu bewegen, um das Infektionsrisiko zu vermeiden. Ohne den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes müssen sie sich außerdem drei Wochen im Vorfeld der Spiele in Quarantäne begeben.

Die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking werden im Gegensatz zu den Sommerspielen in Tokio im vorherigen Jahr wieder vor Zuschauern stattfinden, dafür aber ohne ausländische Zuschauer. Dazu gab das Internationale Olympische Komitee (IOC) bekannt, dass ausschließlich chinesische Staatsbürger als Zuschauer in die Stadien zugelassen werden würden.

Kritik

Im Vorfeld der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking riefen unter anderem über 100 Menschenrechtsorganisationen und Politiker die USA dazu auf, die Spiele zu boykottieren. Als Gründe dafür wurden unter anderem der Umgang der chinesischen Regierung mit der uigurischen Minderheit in China und den Demokratie-Protesten in Hongkong angeführt.

Übertragung

Die TV-Übertragungsrechte für die Olympischen Winterspiele 2022 wurden von dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) für Europa im Vorfeld der Spiele an den Mutterkonzern von Eurosport verkauft.

Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten in Deutschland, ARD und ZDF, einigten sich schließlich mit den Rechteinhabern auf einen Erwerb von Übertragungslizenzen für die nächsten vier Olympischen Spiele. Übertragungen der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking werden also zumindest in Deutschland frei empfänglich sein.


Startseite » Olympische Spiele » Olympische Winterspiele Peking 2022