Olympische Winterspiele Cortina d’Ampezzo 1944

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) vergab die Olympischen Winterspiele 1944 im Juni 1939 an Cortina d’Ampezzo, einem italienischen Winter- und Bergsportzentrum. Daneben hatten sich Montreal und Oslo erfolglos für die 5. Olympischen Winterspiele beworben.

Gebirgslandschaft in Cortina d’Ampezzo (Foto: Mariusz Z/Flickr/CC BY-SA 2.0)

Aufgrund des zweiten Weltkriegs konnten die Olympischen Winterspiele 1944 nicht wie geplant stattfinden. Bereits vier Jahre zuvor waren die Olympischen Winterspiele 1940 in Garmisch-Partenkirchen wegen des Kriegs ausgefallen.

Nach dem Krieg wurde Cortina d’Ampezzo schließlich im April 1949 erneut als Austragungsort für die Olympischen Winterspiele 1956 ausgewählt.